Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Natur

So verbindest du dich wieder mit der Natur

Die Fährtenleserin und Wildnispädagogin Miriam Schulz hilft mit ihrer Wildnisschule erdwege anderen Menschen dabei, ihre Naturverbindung zu stärken. Ihre zehn wichtigsten Tipps hat sie mit uns geteilt.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturverbindung

1. Nach draußen gehen

Geh nach draußen, öffne deine Augen, deine Ohren und dein Herz. Spüre den Wind auf deiner Haut und versuche, ganz in diesem Moment und in deinen Sinnen zu sein.

2. Auf Empfang stellen

Suche dir einen geheimen Platz in der Natur und sitze dort – so oft du kannst – ganz still. Stell dir vor, dass du nichts mehr aussenden musst. Stell dein System auf Empfang.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturverbindung

3. Ziellos umherstreifen

Nimm dir Zeit, um zeit- und ziellos in der Natur umherzustreifen. Lass dich von deiner Neugier an die Hand nehmen und liebe deine Fragen mehr, als die Antworten.

4. Beschreiben

Führe ein Naturtagebuch und beschreibe oder skizziere deine Empfindungen, deine Entdeckungen und deine Fragen.

5. Forschen

Nimm dir Bestimmungsbücher und gehe deinen Fragen zu Tieren oder Pflanzen auf den Grund. Finde Mythen oder Geschichten über sie und versuche, die Essenz ihres Wesens zu erhaschen.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturverbindung

6. Eine Karte zeichnen

Finde heraus, welche Bäume in deiner Straße wachsen, welche Pflanzen dir hier begegnen und zeichne eine einfache Karte deiner direkten Umgebung.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Natur

7. Zeichnen

Setz dich einmal bewusst zu einer Pflanze und betrachte sie ganz genau. Dann schließe deine Augen und lass ihre Gestalt vor deinem geistigen Auge noch einmal entstehen. Öffne deine Augen und zeichne sie. Bleibe noch eine Weile bei deiner Pflanze sitzen und atme mit ihr. Den Sauerstoff, den sie ausatmet, nimmst du in dich auf und du gibst ihr deinen Atem zurück.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturverbindung

8. Den Vögeln lauschen

Lausche den Vögeln, beobachte sie und nimm wahr, wie es ihnen geht. Nichts von dem, was das Rotkehlchen den ganzen Tag tut, ist weniger wichtig und wertvoll, als das, was wir den ganzen Tag über tun.

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturverbindung

9. Spuren suchen

Wandere durch die Natur und suche Spuren und Zeichen der Tiere, die hier leben. Verbinde dich auf diese Weise mit ihnen, auch wenn du sie nicht sehen kannst. Probiere einmal, dich genau wie sie zu bewegen. Werde zum Tier.

10. Erzählen

Erzähle jemandem deine Naturgeschichte des Tages und teile, wofür du dankbar bist.

Text Miriam Schulz
Fotos Miriam Schulz, Axel Trapp, Paula Roesch

 

Miriam Schulz erdwege Wildnispädagogik Naturvebindung

Hier erfährst du mehr über die Wildnispädagogin Miriam Schulz.