Chidos reiche Gärten

Reich sind die Gärten der Umweltaktivistin Chido Govera. Ihr größtes Glück jedoch sind Austernpilze.

Als Landwirtin, Aktivistin, Autorin, Unternehmerin und Adoptivmutter von sieben Waisenkindern hat Chido Govera eigentlich mehr als genug zu tun. Doch die Lebensqualität der Dörfer in ihrer Heimat Simbabwe ist ihr wichtig. Mit großem Engagement bringt sie den Menschen bei, unabhängig zu wirtschaften, und lehrt sie, aus Ernterückständen Austernpilze zu züchten.

Chido liebt ihr Land und erzählt von dem Nutzen, den Pilze ihm bringen.
Es sind nicht nur Nahrungsmittel, sie versorgen die Menschen auch mit
einem Einkommen und bereichern den Kompost mit lebendem Myzel (eine
fadenförmige Ansammlung von Zellen, die den Pilz unterstützt), das die Bodenqualität immens verbessert. Es können mehr Arten von Nutzpflanzen angebaut werden als zuvor, was auch eine größere Vielfalt an Nährstoffen bedeutet. Die Pilzzucht macht weniger Arbeit als der Anbau von Nutzpflanzen oder Getreide, und der benötigte Platz und Aufwand belaufen sich auf ein Minimum.

Natürlicher Bodenhelfer

Pilze eignen sich auch zur Reinigung der Böden. Chido berichtet von
einem Experiment des Mykologen Stamets. „Er baute Pilze auf einem ölverseuchten Landstück an. Später waren sowohl das Stroh als auch der Boden sauber!“, ruft sie mit funkelnden Augen. „Für mich heißt das: Mit Myzel könnten wir auch von Düngern ausgezehrte Böden wiederbeleben. Es zersetzt das organische Material im Boden, hilft bei der Wasserspeicherung durch Belüftung und Reinigung des Wassers, und es dient darüber hinaus als Dünger, denn indem es Materialien zersetzt, produziert es Nährstoffe, die Pflanzen zum Wachsen brauchen.“


Wir leben das Leben

Sommerausgabe 2018

Lies die ganze Geschichte über Chido und ihre Gärten im Heft

Jetzt bestellen


Austernpilze zum Frühstück

Chido bereitet die Austernpilze gern als leckeres und kräftigendes Frühstück zu. Ernte die Zutaten im eigenen Garten oder besorge dir alles für dieses einfache Gericht auf dem Wochenmarkt.

Zutaten für zwei Portionen:

  • Ein Körbchen Austernpilze
  • Eine handvoll frische, süße Basilikumblätter
  • Eine handvoll Kirschtomaten
  • Drei Teelöffel Crème fraîche (Chido verwendet alternativ laktosefreien Joghurt)
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Anleitung:

  • Erhitze etwas Olivenöl in einer Pfanne. Schneide die Pilze klein und brate sie für drei Minuten an
  • Gib die Kirschtomaten im Ganzen dazu und lasse sie kochen, bis sie weich werden
  • Gib die Crème fraîche dazu
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Füge das frische Basilikum hinzu
  • Direkt servieren, beispielsweise auf frischem Brot