Werde Magazin - Wam Kat

So wird der Garten ein Paradies für Fluginsekten

Es gibt immer weniger Fluginsekten. Die jüngste Populationszählung zeigt einen Rückgang um bis zu 80 Prozent in nur 15 Jahren. Doch man kann im eigenen Garten etwas tun. Ein Werde-Umwelttipp.

Werde Magazin - Ein Garten für Insekten
Mit diesen Ratschlägen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) können wir den Sechsbeinern helfen.

  1. Für Insektenvielfalt braucht ein Garten vor allem Fraß-, Nektar- und Versteckpflanzen.
  2. Viele Insekten nutzen Steinhaufen und Trockenmauern zum Sonnenbaden und als Versteck.
  3. Über offene feuchte Lehmflächen im Garten freuen sich Mauerbienen. Denn sie sammeln Lehm als Baustoff für ihre Bruthöhlen ein.
  4. Auch der kleinste Teich im Garten oder auf dem Balkon bietet Insekten eine wichtige Wasserquelle. Vor allem an heißen Sommertagen.
  5. Auf Totholzstämmen oder in Stängel-und Laubhaufen fühlen die Sechsbeiner sich besonders wohl.