Tarte Tatin mit Mirabellen und Rosmarin

Zutaten

  • 140 g Dinkelmehl, Type 630
  • 20 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g kalte Butter, klein geschnitten
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • Eiswasser, etwa 3 Esslöffel
  • Prise Salz
  • 750 g Mirabellen
  • 60 g Butter
  • 100 g Zucker
  • Rosmarin, 2–3 Zweige
  • Crème fraîche

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Haselnüsse und Butter zwischen den Händen verreiben. Restliche Zutaten mit kalten Händen zügig unterkneten, sodass im Teig noch Butterstückchen zu sehen sind. Teig 30 Minuten kalt stellen.
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Mirabellen waschen, halbieren und entkernen. Auf dem Herd die Butter in der Tarteform oder der ofenfesten Pfanne zerlassen, Zucker einstreuen, karamellisieren lassen. Rosmarinzweige dazulegen.
Obsthälften dicht an dicht in die Form setzen, etwa für fünf Minuten bei kleiner Hitze zugedeckt auf dem Herd lassen. Holzbrett mit etwas Mehl bestäuben, Teig etwa zehn Zentimeter größer als die Form ausrollen, vorsichtig über die Mirabellen legen und den überstehenden Teigrand zwischen das Obst und den Rand der Backform schieben. Etwa 25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, einen großen Teller mit der Oberseite nach unten auf den Boden legen. Tarte mit zwei Topflappen zügig auf den Kopf drehen, dann die Form vorsichtig abnehmen. Zur heißen Tarte schmeckt Crème fraîche.