Loading posts...
Home AGB

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat (im Falle eines Abonnements) bzw.

vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat (im Falle eines Einzelheftkaufs).

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PressUp GmbH, Wandsbeker Allee 1, 22041 Hamburg, Tel.: +49(0) 40 – 38 66 66 – 333, Fax: +49(0) 40 – 38 66 66 – 299, E-Mail: werde@pressup.de), mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

– An

PressUp GmbH

Wandsbeker Allee 1

22041 Hamburg

Fax: +49(0) 40 – 38 66 66 – 299,

E-Mail: werde@pressup.de

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

– Bestellt am (*)/erhalten am (*)

– Name des/der Verbraucher(s)

– Anschrift des/der Verbraucher(s)

– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

– Datum

___________

(*) Unzutreffendes streichen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsbedingungen im Rahmen von Verträgen über die Lieferung von Zeitschriften-Abonnements und Kaufverträgen, die über die Plattform https://werde-magazin.de

zwischen

PressUp GmbH

Wandsbeker Allee 1

22041 Hamburg

Tel.: +49(0) 40 – 38 66 66 – 333

Fax: +49(0) 40 – 38 66 66 – 299

E-Mail: info@pressup.de

Internet: www.pressup.de

Geschäftsführer: Dipl.-Kfm. Alois Nawrot, Dipl.-Kfm. Guido Sturmat

Registergericht: Amtsgericht Hamburg

Registernummer: HRB 72579

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE204138165

– im Folgenden „Anbieter„ –

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden für den Kauf einzelner Werde-Hefte oder die nachfolgend beschriebenen Abonnementvertragsmodelle gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt des Zugangs der Bestellung beim Anbieter gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Darstellung der Produkte und Abonnementleistungen im Internet stellt eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden dar, ein Angebot zum Produktkauf bzw. zum Abschluss eines Abonnementvertrages mit dem Inhalt dieser AGB abzugeben. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte und/oder Leistungen auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren bzw. Abschluss des ausgewählten Abonnementvertragsmodells ab (Bestellung). Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn bereits zuvor durch Setzen eines Häkchens im Kontrollkästchen diese Vertragsbedingungen akzeptiert worden sind. Damit sind diese AGB in den Antrag des Kunden aufgenommen und werden durch Annahme seitens des Anbieters Vertragsbestandteil.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung Ihrer Bestellung bei Werde“ per E-Mail zu, in welcher der Inhalt der Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Bestellung des Kunden stellt hierbei das Angebot zum Vertragsschluss mit dem jeweiligen Inhalt des Warenkorbs dar. Die Empfangsbestätigung (Bestellbestätigung) stellt die Annahme des Angebots durch den Anbieter dar. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, werden die Vertragsbestimmungen (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden vom Anbieter auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Die Vertragsbestimmungen werden unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss und die Vertragsabwicklungskommunikation erfolgt in der Sprache: Deutsch.

§ 3 Lieferung, Warenverfügbarkeit, Zahlungsmodalitäten

(1) Wenn nichts anderes, insbesondere nach der Regelung in nachfolgendem Absatz 2 vereinbart ist, erfolgt die Lieferung

– von Zeitschriften im Rahmen eines Zeitschriftenabonnements zum Erscheinungsdatum der jeweiligen Ausgaben, bei erstmaliger Lieferung mit dem nächsten erscheinenden Heft.

– bei der Bestellung von Einzelheften erfolgt die Lieferung innerhalb von 14 Tagen ab Bestelldatum.

Eine Liefer- oder Leistungsgarantie oder ein Beschaffungsrisiko nach § 276 BGB übernimmt der Anbieter mit dem geschlossenen Vertrag nicht, soweit dies nicht abweichend ausdrücklich zwischen ihm und dem Kunden vereinbart wurde.

(2) Ist das vom Anbieter zu liefernde Produkt nach Bestellbestätigung trotz Eindeckung mit der geschuldeten Zeitschrift vor Abschluss des Liefer- und/oder Leistungsvertrags mit dem Kunden derart, dass die Kundenbestellung vertragsgerecht erfüllt werden kann für den Anbieter als Distributor auf Grund mangelnder Selbstbelieferung nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist auch der Anbieter berechtigt, sich in diesem Fall vom Vertrag zu lösen, sofern die Verzögerung nicht von ihm zu vertreten ist und er kein Beschaffungsrisiko oder eine Liefer- und/oder Leistungsgarantie übernommen hat. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich diesem erstatten.

(3) Der Anbieter schließt nur Verträge mit Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland, Schweiz, Österreich.

(4) Der Kunde kann die Zahlung per PayPal, Lastschrift oder Rechnung vornehmen.

(5) Die Zahlung des Kaufpreises, bzw. des Preises eines Abonnements ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch schuldhafte Versäumung des Termins in Verzug.

(6) Der Anbieter ist berechtigt, die Vergütung einseitig entsprechend im Falle der Erhöhung von Materialherstellungs- und/oder Material- und/oder Produktbeschaffungskosten, Lohn- und Lohnnebenkosten, Sozialabgaben sowie Energiekosten und Kosten durch Abgaben zu erhöhen, wenn diese die Beschaffungskosten oder Kosten seiner vertraglich vereinbarten Leistungen unmittelbar oder mittelbar beeinflussen und wenn zwischen Vertragsabschluss und Lieferung bzw. Leistung mehr als 4 Monate liegen. Eine Erhöhung im vorgenannten Sinne ist ausgeschlossen, soweit die Kostensteigerung bei einzelnen oder aller der vorgenannten Faktoren durch eine Kostenreduzierung bei anderen der genannten Faktoren in Bezug auf die Gesamtkostenbelastung für die Lieferung bzw. Leistung aufgehoben wird (Kostensaldierung). Reduzieren sich vorgenannte Kostenfaktoren, ohne dass die Kostenreduzierung durch die Steigerung anderer der vorgenannten Kostenfaktoren ausgeglichen wird, ist die Kostenreduzierung im Rahmen einer Preissenkung an den Kunden weiterzugeben.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die vertragsgegenständlich gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Vergütungen die der Kunde vertragsgegenständlich zu zahlen hat, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch macht.

§ 6 Beginn, Laufzeit, Kündigung von Abonnements

(1) Ein Abonnement beginnt grundsätzlich zur aktuellen Ausgabe, soweit bei der Bestellung kein späterer Zeitpunkt vereinbart wurde.

(2) Der Bezugszeitraum für ein Abonnement beträgt ein Jahr ab Lieferung des ersten Heftes, gilt also für vier Ausgaben. Genaue Informationen zum Bezugszeitraum und zur Kündigungsfrist werden direkt beim jeweiligen Abo-Angebot mitgeteilt. Soweit dort nichts Abweichendes geregelt ist, verlängert sich das Abonnement und somit der Bezug der Zeitschriften jeweils automatisch um weitere zwölf Monate, wenn der Kunde es nicht vor Ende des jeweiligen Bezugszeitraums in Textform (E-Mail an o.g. Kundenservice ist ausreichend: werde@pressup.de) kündigt.

(3) Bei einem Probeabo erhält der Kunde zunächst zwei Ausgaben. Wenn er nach Erhalt der zweiten Ausgabe Werde weiterlesen möchte, braucht er nichts weiter zu tun, mit der darauffolgenden Ausgabe beginnt sein Abonnement gemäß § 6 II dieses Vertrages. Wenn er Werde nicht weiterlesen möchte, genügt eine Info in Textform an werde@pressup.de bis spätestens vier Wochen nach Erhalt der zweiten Ausgabe. Nur in diesem Fall kommt ein weiterführendes, entgeltliches Abonnement nicht zustande.

(4) Ausdrücklich befristete Abonnements (z.B. Geschenkabos) enden automatisch nach Ende des Bezugszeitraumes, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

§ 7 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§ 8 Rechtswahl und Gerichtsstand

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter hhtp://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites